INKSEK I FF 3065
"Lies mal Kleist"

Start: 7. November 2017, 9.45 Uhr, Kleist-Museum

„Lies mal Kleist!“, unter diesem Titel nehmen das Kleist-Museum und die Oberschule „Ulrich von Hutten“ nun bereits zum zweiten Mal am Förderprogramm „Initiative Sekundarstufe I“ teil, das im August 2015 startete.

INISEK ist eine Initiative, die der Verbesserung schulischer Ergebnisse sowie der Ausbildungsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern aus Ober-, Förder- und Gesamtschulen dient und den Ausbau und die Verstetigung von Kooperationen zwischen Schulen und außerschulischen Akteuren unterstützt.

Innerhalb des Schuljahres 2017/2018 besuchen alle 130 Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen der Oberschule „Ulrich von Hutten“ mehrmals das Kleist-Museum und lernen es in einem dreistufigen Programm als außerschulischen Lernort kennen. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit dem Sammlungsschwerpunkt des Hauses und lernen die Dauerausstellung „Rätsel. Kämpfe. Brüche“ kennen; sie üben sich im Lesen und im öffentlichen Vortrag, trainieren ihre Kommunikationsfähigkeit und schulen ihre Umgangsformen.

Die Projektleiter sind das bewährte Trio Christina Dalchau, Kulturelle Bildung Kleist-Museum, Tina Kemnitz, diplomierte Sprechwissenschaftlerin und der Deutsche Meister im Poetry-Slam 2014, Lars Ruppel.

Den Startschuss geben am 7. November im Kleist-Museum:
Dr. Hannah Lotte Lund, Direktorin Kleist-Museum
Kerstin Reinhardt, Schulleiterin der Oberschule „Ulrich von Hutten“
Silke Grüneberg, INISEK-Koordinatorin der Oberschule „Ulrich von Hutten“
Christina Dalchau, Kulturelle Bildung, Kleist-Museum
und die Klasse 7/2

Ein INISEK-I-Projekt im Rahmen der Kulturellen Bildung des Kleist-Museums in Zusammenarbeit mit der Oberschule „Ulrich von Hutten“ in Frankfurt (Oder).

Die INITIATIVE SEKUNDARSTUFE I wird durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.