Lehrerfortbildung

Aktuell


Lästerlippe & Gehirnverrückung:
Sprachgewalt bei Luther und Kleist

Lehrerfortbildung

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 15.30 Uhr

Wörter wie „merkeln“ oder „rumoxidieren“, „isso“ oder „läuft“, so genannte Jugendwörter der letzten Jahre, sind in die Umgangssprache zumindest bestimmter Gruppen längst eingegangen. Sprache verändert sich, LehrerInnen aller Fachbereiche nehmen aktuelle Sprachveränderungen sehr direkt wahr. Die Lehrerfortbildung widmet sich Aspekten der Vermittlung von Sprachkompetenz und Sprachgeschichte. Nach einem Rundgang durch die Sonderausstellung „Worte, Worte, nichts als Worte. Wortgeschichten von Luther und Kleist“ geben Kuratorin Dr. Barbara Gribnitz und Museumspädagogin Christina Dalchau Anregungen zur Einbindung von Sprachspielen und Sprachgeschichte(n) in den Deutsch- und Geschichtsunterricht.

Die Veranstaltung wird für Deutsch- und Geschichtslehrer aller Jahrgangsstufen angeboten.

In Zusammenarbeit mit dem LISUM.
LISUM-Veranstaltungsnummer: 17F704301

Anmeldungen erbeten unter dalchau@kleist-museum.de

Eine Veranstaltung der Kleist-Festtage 2017


Rückblick

Abiturprüfung Deutsch 2019 / Kommunikation

Mittwoch, 13. September 2017; 15.00 Uhr, Kleist-Museum

Ausgehend vom Prüfungsschwerpunkt "Kommunikation" stellt Barbara Gribnitz, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Kleist-Museum, Kommunikationsmodelle in pragmatischen und literarischen Texten Kleists und anderer Autoren zur Diskussion. Ausgewählte Texte werden als Arbeitsmaterial zur Verfügung gestellt.

LISUM Veranstaltungsnummer: 17F300101


Fortbildung im Kleist-Museum

Am 31. August besuchte das gesamte Lehrerkollegium der Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse) für eine schulinterne Lehrerfortbildung das Kleist-Museum. Mittels geführter Rundgänge durch die Ausstellung und auf Kleists Spuren durch die Stadt Frankfurt (Oder) wurden Möglichkeiten der Nutzung des außerschulischen Lernorts „Kleist-Museum“ für die Jahrgangsstufen 2 bis 13 präsentiert.
Im Rahmen der Kooperationspartnerschaft zwischen der Prinz-von-Homburg-Schule und dem Kleist-Museum ist 2016 bereits das Kalenderprojekt zu Kleists „ Michael Kohlhaas“ entstanden.