Kleist im Abitur: Kohlhaas – literarische Analysen des Verbrechens

25./26. Januar und 7./8. Februar 2017

Im vierten Jahr in Folge bereiten sich die Schülerinnen und Schüler der Abiturjahrgänge des Charlotte-Paulsen-Gymnasiums Hamburg mit Führungen durch die Dauerausstellung des Museums und durch Spezialseminare auf ihre schriftliche Abiturprüfung im Fach Deutsch vor.


Literaturexkursion ins Kleist-Museum

Schülerinnen, Schüler und Lehrerinnen des Paulsen-Gymnasium zusammen mit der Museumspädagogin des Kleist-Museums, Christina Dalchau (ganz rechts) © Kleist-Museum

Klassenstufen-Exkursion des Hamburger Charlotte-Paulsen-Gymnasiums führt erneut ins Kleist-Museum

Am 7. und 8. Februar 2017 waren - zum wiederholten Mal - 60 Hamburger Schülerinnen und Schüler auf Literatur-Exkursion in Frankfurt (Oder). Die Gäste trafen am Mittag im Kleist-Museum ein, und für 30 von ihnen ging es gleich los mit einem anderthalbstündigen Stadt-Spaziergang auf den Spuren Heinrich von Kleists. Geführt wurden sie von Hans-Jürgen Rehfeld, langjähriger Bibliothekar des Kleist-Museums und profunder Kenner der Frankfurter Stadtgeschichte und der „Kleist-Orte“.

Im Museum bekamen zur selben Zeit die anderen Exkursionsteilnehmer in zwei Gruppen, geführt von der Museumspädagogin Christina Dalchau und der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Dr. Barbara Gribnitz, intensiven Einblick in die „Rätsel. Kämpfe und Brüche“ in Kleist Leben und Werk.
Am späten Nachmittag führte der Weg die Elftklässler nach 4 intensiven Stunden über die Oder nach Slubice, wo sie, auch zum wiederholten Male, im Hotel Kaliski übernachten werden und einen Eindruck vom polnischen Teil der europäischen Doppelstadt Frankfurt (Oder) – Slubice gewinnen. Am Mittwoch geht es im Kleist-Museum weiter mit Spezialseminaren und Arbeit in kleinen Gruppen. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten zum Thema „Fallgeschichten. Literarische Analysen des Verbrechens“. Schillers „Verbrecher aus verlorener Ehre“ gehörte dabei zum in der Schule bearbeiteten „Pflichtprogramm“, ein zweiter Dichter war fakultativ zu bestimmen: Die Deutschlehrerinnen Frau Neumann, Frau Schönfeld und Frau Zweiger entschieden sich für Heinrich von Kleist und so beschäftigen sich ihre SchülerInnen in Frankfurt vertieft mit Kleists Erzählung „Michael Kohlhaas“.

Am Mittwoch-Nachmittag geht es dann zurück nach Hamburg. Nachdem am 25. und 26. Januar bereits weitere 58 Schüler des Paulsen-Gymnasiums im Kleist-Museum zu Gast waren, hat nun die gesamte Klassenstufe 11 zwei intensive Tage mit Leben und Werk des Dichter Heinrich von Kleist in seiner Geburtsstadt verbracht.