Veranstaltungen im Kleist-Museum


Das Kleist-Museum auf der Leipziger Buchmesse

Präsentation

23. bis 26. März 2017

Auch in diesem Jahr ist unser Haus auf der Leipziger Buchmesse vertreten. Am Stand der ALG –Arbeitsgemeinschaft literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten Halle 5/E 115 präsentieren wir unsere neuesten Publikationen. Am Freitag, 24. März, 11 Uhr, stellt Dr. Klaus Völker dort die stark erweiterte Neuauflage seines Buntbuches zu Johannes Bobrowski vor. Am Messesamstag, 25. März, sprechen wir um 11 Uhr (Halle 5/K 600, Forum Literatur) noch einmal mit Klaus Völker über Johannes Bobrowski und präsentieren um 12 Uhr in Halle 4/F100 gemeinsam mit dem vbb-Verlag für Berlin Brandenburg die Reihe der Frankfurter Buntbücher im Gespräch zwischen dem Gestalter Prof. Günter Karl Bose und der Mitherausgeberin Anette Handke.


"Grenzfälle". Texte aus Brandenburg und Schleswig-Holstein

Foto: Buch-Cover © verlag für berlin-brandenburg

Lesung und Gespräch

Sonntag, 26. März 2017, 11 Uhr

Seit einem Treffen zwischen Lübecker Autorenkreis und Brandenburger Verband deutscher  Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) 2012 im Kleist-Museum, bei dem der VS Gastgeber war, entwickelten sich zwischen den AutorInnen freundschaftliche Beziehungen, die jetzt zu einer gemeinsamen Veröffentlichung führten. Das Thema war schnell gefunden. Die Grenze, Symbol der Teilung, sollte zum Anlass für die Annäherung werden. Obwohl die Themenwahl nicht an die Zeitgeschichte gebunden war, beschäftigen sich die meisten Beiträge mit der innerdeutschen Grenze. Doch auch andere Grenzfälle fanden ihren Niederschlag: Die Grenze zwischen der DDR und Polen, aber auch die zwischen Leben und Tod oder Gestern und Morgen. Aus der zur Leipziger Buchmesse erscheinenden Anthologie Grenzfälle lesen Klaus Rainer Goll, Brigitte Halenta und Elisabeth Melzer-Geissler aus Schleswig-Holstein und Klaus Körner, Till Sailer sowie Carmen Winter aus Brandenburg.

Eintritt: 5,- Euro, erm. 3,- Euro

Voranmeldung unter Tel.: 0335 - 387 22 1-30 oder E-Mail: kasse@kleist-museum.de empfohlen.