Das akustische Kleist Denkmal

Zeichnung: Heiner Franzen

Hörspiel-Parcours am Kleinen Wannsee
von Paul Plamper

 

Eröffnung: 11. November 2011
Dauer des Projekts: 5 Jahre



„man sagt hier den 21t November; wir wissen aber nicht ob es wahr ist.“
schreibt Heinrich von Kleist 1811 an seinem Todestag aus dem Wirtshaus „Stimmings Krug“ am Kleinen Wannsee bei Berlin. In einem Waldstück am See schießt der Dichter kurz darauf seiner Gefährtin Henriette Vogel ins Herz und sich in den Kopf. 200 Jahre nach dem Doppelsuizid können sich Besucher auf dem Areal um das Kleist-Grab hörend und gehend erschließen, was damals passiert ist.

Der Parcours beginnt an der Ausgabestelle für Kopfhörer und Audioplayer am S-Bahnhof Wannsee. Die Hörspiele trennen den Besucher von den Umgebungsgeräuschen und führen ihn in eine akustische Kunstwelt, die mit der sichtbaren Realität spielt. Zu hören sind die Vernehmungsprotokolle zu den Todesfällen, sowie die letzten Briefe, in denen hastig notierte Aufträge an die Nachwelt neben seltsam euphorischen Abschieden stehen. „... in dieser Stunde, da unsere Seelen sich, wie zwei fröhliche Luftschiffer, über die Welt erheben ...“ 

In der Bewegung durch den heutigen Stadtraum erzählen die Hörspiele von der „allmählichen Verfertigung der Vergangenheit beim Erinnern“. Sie umkreisen die schillernde Persönlichkeitsbaustelle Kleist und sein Thema der wankenden Identität inmitten einer als fragwürdig empfundenen Wirklichkeit. 

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Kleist-Jahres 2011 mehr

Mit: Judith Engel, Fabian Hinrichs, Sandra Hüller, Beata Lehmann, Joseph Vogl
Buch/Regie: Paul Plamper *
Dramaturgie: Arved Schultze
Ton/Sounddesign: Titus Maderlechner
Produktionsleitung: Janina Druschky 

Kontakt: Janina Druschky
produktion@hoerspielpark.de

Ausgabestelle für Audioplayer:
Die Ausgabestelle für Audioplayer und Kopfhörer befindet sich im
Souvenir- und Geschenke-Laden am S-Bahnhof Wannsee,
Kronprinzessinnenweg 252.
Öffnungszeiten: Täglich von 10:00-18:00 Uhr.
Die Ausgabe der Audio-Geräte ist während der Wintermonate täglich von 10:00 bis 14:30 Uhr möglich. Die Ausleihgebühr beträgt 3,- Euro. Als Pfand ist ein Ausweis zu hinterlegen.

Reservierungen (auch für Gruppen) sind bei Senol Sinamci, dem Inhaber des Souvenir- und Geschenke-Ladens möglich.
Kontakt: senol.sinamci@web.de oder 0177-4693964.

* Zur Person
Paul Plamper (*1972) ist Hörspielmacher, Autor und Regisseur. Er arbeitete unter anderem am Berliner Ensemble und der Volksbühne und inszenierte die erste türkische Heiner-Müller-Aufführung am Stadttheater Istanbul. Er kuratierte die Reihen Hörspielzentrale am HAU (Berlin) sowie Hörspielpark am Theater Freiburg. Seine Hörspiele wurden vielfach ausgezeichnet – u. a. mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden für RUHE 1 (WDR/Museum Ludwig 2008) und dem Robert Geisendörfer Preis für Der Assistent (WDR/DF/HR 2010). In den letzten Jahren realisiert Plamper zunehmend Installationen für den öffentlichen Raum und im Museumskontext. Mit den Mitteln des Hörspiels arbeitet er an einer Form von „dramatischer Skulptur“. Material zu Plampers Arbeit (inkl. Kritiken und Hörproben) unter: www.hoerspielpark.de