Willkommen zu Kleist in Thun 2011

Stadt Thun

In vielfältiger Weise setzt sich die Stadt Thun von April bis November 2011 mit dem Werk Heinrich von Kleists auseinander. Der Dichter lebte 1802 und 1803 zweimal für einige Zeit in Thun und wollte anfänglich im Geiste Rousseaus Bauer werden. Auf einer kleinen Insel in der Aare arbeitete er sodann an seinen ersten literarischen Werken „Die Familie Schroffenstein“ und „Der zerbrochene Krug“. Heute liegt die Insel mitten in der Stadt am Schifffahrtskanal und heisst seit März 2011 offiziell "Kleist-Inseli".
Mit der Veranstaltungsreihe „Kleist in Thun 2011“ sollen der Dichter und sein Werk in Erinnerung gerufen und vergegenwärtigt werden. Das Programm umfasst Vorträge, Lesungen, Theater, Ausstellungen und Konzerte. Höhepunkte sind ein Vortrag des aus Thun stammenden Schriftstellers Lukas Bärfuss, eine Uraufführung der Komponistin Isabel Mundry sowie die „Kleist-Retraite“ der Theatergruppe Schauplatz International.
Die Thuner Veranstaltungen werden von einem lokalen OK und in Zusammenarbeit mit wichtigen Thuner Kulturveranstaltern realisiert. „Kleist in Thun 2011“ arbeitet mit dem Kleist-Museum in Frankfurt/Oder, dem Museum Strauhof Literaturausstellungen in Zürich sowie der Schweizer Botschaft in Berlin zusammen.

Thunersee
Kleisthäuschen auf der Aareinsel, 1940 abgebrochen; das Kleist-Inseli ist heute in Privatbesitz und nicht öffentlich zugänglich.

 

 

 

 

 

 

 


Robert Walsers Text „Kleist in Thun“, der 1907 erschienen ist, bringt auf den Punkt, dass Heinrich von Kleist einer der bedeutendsten Schriftsteller der deutschen Sprache ist und bleibt. Die Erzählung zeigt aber auch auf, dass Thun eine wichtige Rolle für den Dichter gespielt hat und mehrere Werke, insbesondere „Der zerbrochene Krug“, hier ihren Ursprung haben.

Hier kommen Sie direkt zur
Kulturabteilung der Stadt Thun.