Vortrag Erich Sidler

Dienstag, 17. Mai 2011, 19.30

Über den Umgang mit Symbolen in Kleists 'Käthchen von Heilbronn'

Alte Oele Thun


Erich Sidler, Regisseur und Leiter Schauspiel am Stadttheater Bern,
zwei Schauspieler (N.N.)

Ein starkes Symbol bildet den wesentlichen Dreh- und Angelpunkt in Kleists 'Käthchen von Heilbronn': der Hauseinsturz im 4. Akt. Dieses Ereignis verändert die erstarrte Sicht des männlichen Protagonisten Graf Wetter vom Strahl. Erst nach dem Hauseinsturz kann er alte Muster überwinden und in Käthchen etwas anderes, Neues entdecken.

Ausgehend von der starken Metapher einer einbrechenden Fassade bzw. der Zerstörung eines Zuhauses, der Vernichtung einer Existenz, gilt es beim Inszenieren herauszufinden, wie man diese szenisch darstellt und welche Zeichen, Bilder, Symbole und Sprachmuster im Zusammenhang mit dieser grossen Setzung vom Autor verwendet werden. Ein weiterer Schritt ist die Frage, wie ein Schauspieler diese Symbolik im Spiel umsetzt und interpretiert.  

Zwei Schauspieler des Stadttheaterensembles und der Regisseur Erich Sidler berichten über die Arbeit an der Inszenierung des Käthchens von Heilbronn in den Vidmarhallen des Stadttheaters Bern.