mobile Navigation

Rückblick 2020


Kleist-Museum erwirbt seltene Kleist-Handschrift

Zum 209. Todestag Heinrich von Kleists konnte das Kleist-Museum eine der seltenen Handschriften des Dichters erwerben!

Nähere Informationen erhalten Sie hier


Das Kleist-Museum trauert um
Günter de Bruyn

Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod des Schriftstellers Günter de Bruyn erfahren. Unsere Gedanken sind jetzt bei seinem Sohn und seiner Familie.

Mit Günter de Bruyn hat die Literatur einen ihrer ganz Großen verloren. Nicht zuletzt durch die Verwurzelung von Leben und Wirken de Bruyns in der Mark Brandenburg wurde in seinem Schaffen die Verbindung von Geschichte, Landschaft und Poesie in einzigartiger Weise fühlbar. Als streitbarer Denker setzte er sich in zwei politischen Systemen aktiv für die Förderung und Etablierung vernunftgemäßen Handelns in Öffentlichkeit und Gesellschaft ein. Günter de Bruyns Stimme wird in der deutschsprachigen Literatur – und uns – für immer fehlen.

Günter de Bruyn war dem Kleist-Museum seit Jahrzehnten verbunden und einer unserer wichtigsten Wegweiser für unser Literaturverständnis, unsere Forschung und Wahrnehmung der Epoche. Günter de Bruyns Vermächtnis ist für die deutsche Literatur, aber auch unsere demokratische Kultur von unschätzbarem Wert. Wir werden ihn und seine poetische Weltsicht vermissen.

In stillem Gedenken
Dr. Hannah Lotte Lund und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kleist-Museums


Die da drüben – Kleist & Konsorten


Kleist-Festtage
1. bis 11. Oktober 2020


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde Kleists und des Kleist-Museums!

Wir freuen uns, Sie ab Juli wieder zu öffentlichen Veranstaltungen des Kleist-Museums begrüßen zu können. Ab 18. Juli laden wir zu Konzerten, Lesungen, Vorträgen und Gesprächen in unser Haus ein. Wir freuen uns, auch zu den öffentlichen Führungen am 1. Mittwoch jedes Monats Gäste begrüßen zu können. Wie bisher auch, informieren wir Sie über alle öffentlichen Veranstaltungen auf dieser Website. Wir freuen uns, Sie im Kleist-Museum willkommen zu heißen! 

Ihr Team des Kleist-Museums.


"Mein liebster Kleist" "Mój ulubiony Kleist" "My favourite Kleist"

Im Namen des gesamten Teams des Kleist-Museums bedanken wir uns herzlich bei allen Kleist-Freundinnen und Kleist-Freunden für die Teilnahme am Aufruf Mein liebster Kleist - eine kreative Kleist-Kur/Mój ulubiony Kleist/My favourite Kleist!

Zahlreiche und originelle Beiträge von Teilnehmenden im Alter von 14 bis 75 Jahren erreichten das Museum – aus Frankfurt (Oder) und Umgebung, Berlin, Hamburg, Halle (Saale), Tübingen, Jena und sogar aus Klagenfurt in Österreich.

Alle Ergebnisse – ob handschriftliche Textstelle, Videos, Tondateien, ein Kunst- und Unikatbuch mit Kleist-Zitaten, Collagen und Fotos finden Sie pünktlich zum Internationalen Museumstag 2020 hier


Heute Abend gibt es Kleist im Stream!

Die Verlobung in
St. Domingo –
Ein Widerspruch

27. Mai 2020, ab 18 Uhr

Die Verlobung in St. Domingo – Ein Widerspruch von Necati Öziri aufgeführt im Schauspielhaus Zürich 2019 ist heute Abend ab 18 Uhr (24 Stunden lang) im Gorki-Stream mit englischen Untertiteln zu sehen.

Eine Rezension zu dem Stück erschien im Journal des Kleist-Museums 2019 Gedankenstriche von unserer wissenschaftlichen Mitarbeiterin Viviane Jasmin Meierdreeß, die Sie hier  lesen können.

Zum Stream gelangen Sie hier

Viel Spaß beim Lesen und Schauen!


„Mein liebster Kleist“

Wir rufen auf zur kreativen Kleist-Kur!

Was sind Ihre Lieblingszitate, Lieblingsstellen oder Lieblingstexte von Kleist? Schreiben Sie uns Ihre Lieblingsstelle auf, nehmen Sie ein Foto von Ihrem Lieblingswerk auf, sprechen Sie ein Zitat ein oder filmen Sie sich beim Lesen – egal, ob auf Deutsch, Polnisch oder Englisch oder einer anderen Sprache.

Wir möchten Ihre Lieblingsstellen gerne am 17. Mai 2020 zum Internationalen Museumstag online veröffentlichen.

Schicken Sie uns gerne bis zum 10. Mai 2020 mit Namen, Anschrift und Alter Ihren Kleist-Liebling per E-Mail an:

majer@kleist-museum.de

Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich einverstanden, dass Ihr Text, Video (max. 1min), Audio-Datei (max. 1min) oder Ihr Foto von Ihrem Kleist online veröffentlicht werden kann.

Als Dankeschön möchten wir Ihnen einen Gruß aus dem Kleist-Museum schicken!

po polsku                                    in english


Kleist-Museum wieder für Ausstellungsbesuch geöffnet

Das Kleist-Museum hat unter Berücksichtigung der gesetzlichen Hygienestandards seit dem 22. April 2020 wieder seine Türen für Einzelbesucher*innen geöffnet.

Wir laden Sie ein zum Besuch unserer Dauerausstellung sowie der derzeitigen Sonderausstellung "versetzen. Über das Marionettentheater" und freuen uns auf Ihren Besuch!


Geburtstagsgeschenk für
Franz Freiherr von Gaudy

Pünktlich zu seinem 220. Geburtstag überreichen wir dem in Frankfurt an der Oder geborenen Franz Freiherr von Gaudy (1800-1840) unser - jetzt neu verpacktes... ­­- Geschenk: ein Blog, auf dem die empfindsam-abenteuerlichen Lebenswelten eines heute eher unbekannten Dichters neu zum Leben erweckt werden.


Online-Angebote des Kleist-Museums

In der aktuellen Lage bleibt auch das Kleist-Museum vorübergehend für Besucher*innen geschlossen.
In der Zwischenzeit möchten wir Ihnen aber unsere aktuelle Sonderausstellung "versetzen. Über das Marionettentheater" in digitaler Form zugänglich machen.

In loser Folge geben wir hier wechselnde Einblicke in die von Studierenden der Freien Universität kuratierten Ausstellung und präsentieren Ihnen zudem einige weitere Kleist‘sche Kostbarkeiten und Einblicke in die Museumsarbeit.

Für den direkten digitalen Zugang zum Werk Heinrich von Kleists empfehlen wir gern die Website www.kleist-digital.de von
Günter Dunz-Wolff.

Wir hoffen, Sie bald wieder persönlich in unserem Haus willkommen heißen zu können.

Bleiben Sie gesund und optimistisch!

Ihr Team des Kleist-Museums

Galerie


Bitte beachten Sie:

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) bleibt das Kleist-Museum, Frankfurt (Oder) vorübergehend von Samstag,  14. März bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020 für Besucher*innen geschlossen.
Wir bitten unsere Gäste um Verständnis!


Katrin Pahl: Sex Changes with Kleist

Jour fixe der Berlin-Brandenburgischen Gruppe der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft

Mittwoch, 22. Januar 2020, 19 Uhr, Berlin

Katrin Pahl, Professorin am Department of German and Romance Languages and Literatures der Johns Hopkins University, möchte bei der Zusammenkunft der Berlin-Brandenburgischen Gruppe der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft ihr kürzlich erschienenes Buch „Sex Changes with Kleist“ vorstellen. Im Kleist-Jahrbuch 2017 wurde ihr Beitrag „"Trommelschläger. Kleists camp und Shakespeares puns"“ veröffentlicht. Der Begriff camp wird dort näher ausgeführt. Puns sind im Englischen mehrdeutige Wortspiele. Sie arbeitet nun in ihrem in den USA vielfach gelobten Buch “Sex Changes with Kleist” (Geschlechter-Wechsel mit Kleist), das 2019 bei Northwestern University Press erschienen ist, die „Veränderung in der Konzeption von Sex und Geschlecht (heraus), die zwischen 1790 und 1810 stattfand“. Der übliche Input-Vortrag für das Gespräch wird in Englisch und Deutsch stattfinden.

Ort: Clubraum im aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin