Vor dem Sturm – Die Frankfurter Bürgerschaft liest Fontane!

Daniel Heinz während der Bürgerschaftslesung 2017 in der St.-Gertraud-Kirche; Foto: Kleist-Museum

Bürgerprojekt in Zusammenarbeit mit  der Evangelischen Kirchengemeinde Frankfurt (Oder)-Lebus

23. Juli bis 27. Oktober 2019

In seinem ersten Roman Vor dem Sturm hat Theodor Fontane der Stadt Frankfurt an der Oder ein literarisches Denkmal gesetzt. Heute ist der 900-Seiten-Roman den Frankfurterinnen und Frankfurtern vielleicht nicht mehr so ganz in Erinnerung. Das wollen wir ändern!

Wir laden ein, im Juli und August den Roman in verschiedenen Formen kennenzulernen: zunächst einmal das Buch an sich, dann die Verfilmung von 1984, eine sechsteilige Miniserie, die für die ARD produziert wurde und das Hörbuch von Gert Westphal.
Ab September beginnen wir mit den Proben unter der bewährten Regie des Schauspielers und Regisseurs Daniel Heinz. An vier Probenterminen im September und Oktober, von denen zwei von allen Teilnehmenden besucht werden sollten, wird für die große Abschlusslesung am 27. Oktober geübt.

Natürlich kann man einen 900-Seiten-Roman nicht vorlesen: wir beschränken uns auf die Abschnitte, die sich mit unserer Stadt und damit in Zusammenhang stehenden Erzählungen beschäftigen –  alles andere wird kurz zusammengefasst erzählt!

Wir laden herzlich dazu ein, mit uns gemeinsam den Schriftsteller Theodor Fontane ganz genau kennenzulernen!

Melden Sie sich bitte unter handke@kleist-museum.de oder 0335 – 387 22 1-12 bis 31. Juli an.

Wir freuen uns auf gemeinsame Lesestunden!


Auftakt zur Bürgerschaftslesung zu den Kleist-Festtagen mit Beatrix Forck

Vor dem Sturm (I)

Dienstag, 23. Juli 2019, 19 Uhr

Nach der anregenden öffentlichen Lesung der Kleistschen Novelle Michael Kohlhaas zu den Kleist-Festtagen 2017 widmen wir uns in diesem Jahr dem Dichter-Jubilar Theodor Fontane. Sein Romanerstling Vor dem Sturm ist eine detailgenaue literarische Bearbeitung einer wichtigen Episode der preußischen Geschichte. Im "Winter 1812 und 13" befindet sich Preußen im unmittelbaren Vorfeld der Befreiungskriege, Gegner und Befürworter einer Allianz mit Russland treten auf und greifen in den Lauf der Geschichte ein. Aber vor allem wird ein detailliertes Tableau der preußischen Gesellschaft mit über 100 auftretenden Figuren gezeichnet, in Berlin und dem fiktiven Hohen Vietz, auf Schloss Guse, das in Schloss Gusow sein Vorbild hat und vor allem auch in Frankfurt an der Oder. Fontane setzte der Stadt damit ein einmaliges literarisches Denkmal. In Vorbereitung der gemeinsamen Lesung stellt Beatrix Forck, begeisterte Fontane-Leserin und genaue Kennerin des Romans, die Haupterzählungsstränge und die wichtigsten Figuren vor. Ein ganz besonderer literarischer Abend im Fontane-Jahr 2019.

Eintritt frei!

Ein gemeinsames Projekt der Evangelischen Kirchengemeinde Frankfurt (Oder) – Lebus und des Kleist-Museums im Rahmen des Themenjahres fontane.200/Spuren – Kulturland Brandenburg 2019 und in Vorbereitung der Kleist-Festtage 2019 "Stürmische Zeiten. Fontane, Kleist und andere Helden".