mobile Navigation

Veranstaltungen im Kleist-Museum und anderswo

Hier finden Sie das Programm für Oktober bis Dezember 2022 und hier das Programm für Januar bis März 2023 zum Herunterladen.

Wir freuen uns auf viele spannende, interessante, nachdenkliche und amüsante Stunden mit Ihnen.

Wenn Sie keine Veranstaltung oder Neuigkeit aus dem Kleist-Museum verpassen wollen, melden Sie sich für unseren monatlichen Newsletter an. Wenn Sie das Veranstaltungsprogramm, Einladungen zu Ausstellungen oder anderen Events postalisch erhalten möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an info@kleist-museum.de oder rufen Sie unter 0335-387221-0 an.


Veranstaltungen im Dezember 2022


Kulturelle Bildung: Buchwunschbaum

6. bis 15. Dezember

Seit vielen Jahren fördern wir das Lesen und beschenken Kinder mit gewünschten Büchern. Der weihnachtliche Wunschbaum wird wieder aufgestellt und kann bis zum 15. Dezember mit einem Buchwunsch behängt werden. Noch vor den Ferien erhalten die Kinder und Jugendlichen die von der Glücksfee gezogenen Bücher.


Studientag: Das Käthchen von Heilbronn – ein bloßes liebliches Märchen?

Freitag, 9. Dezember, 10 bis 18 Uhr

Der Studientag widmet sich Kleists „großem historischen Ritterschauspiel“. Nach Impulsvorträgen über das romantische Drama (Sebastian Schönbeck, Universität Bielefeld), die Plant Studies und den Holunderbusch (Christiane Holm, Universität Halle-Wittenberg) sowie romantische Kommunikationsverfahren (Julia Soytek, Universität Bonn) öffnet sich die Diskussion anhand genauer Lektüren einzelner Szenen. Die Teilnehmenden sind Studierende des Seminars „Kleist im Kontext der Romantik“ an der FU Berlin unter Leitung von Anne Fleig. Gäste sind herzlich willkommen!

Eintritt frei!

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft

Programm


Bildbetrachtung: Der romantische Raffael

Sonntag, 11. Dezember, 14.30 Uhr

Die Romantiker schufen eine Art Kult um den italienischen Renaissance-Maler Raffael, dem auch Kleist huldigte. Betrachten Sie die Sixtinische Madonna und lauschen Sie den wahrlich kunstandächtigen Schilderungen eines Wackenroders, Schlegels, Arnims, Overbecks oder Kleists. Im Anschluss führt die Kuratorin Barbara Gribnitz durch die aktuelle Sonderausstellung.

Eintritt: 6 Euro, erm. 4 Euro

Tickets bestellen


Kulturelle Bildung: Die Buchempfehlungsshow mit Tina Kemnitz

Dienstag, 13. Dezember, 8, 10 und 12 Uhr

Unterhaltsam, interaktiv und spielerisch werden unseren jungen Besucherinnen und Besuchern verschiedene Kinder- und Jugendbücher vorgestellt. Darunter sind Neuerscheinungen der letzten Jahre und Klassiker, die im Buchhandel oder in Bibliotheken erhältlich sind. Die Auswahl richtet sich nach der literarischen Qualität und Gestaltung der Werke: Thema, Schreibart, Illustrationen – nur außergewöhnlich tolle Bücher werden empfohlen. Ein Spaß für Klein und Groß.

Eintritt: 5 Euro

Tickets bestellen


Salon Kleist: Heinrich Vogeler in Worpswede

Dienstag, 13. Dezember, 17 Uhr

Einen Tag nach seinem 150. Geburtstag widmet sich der Salon Kleist dem Maler und Schriftsteller Heinrich Vogeler und insbesondere seiner Zeit in der Künstlerkolonie Worpswede. Ab 1895 lebte und arbeitete er im dortigen „Barkenhoff“ und hielt u. a. engen Kontakt zu den Künstlerpaaren Modersohn-Becker und Rilke-Westhoff. Über sein äußerst facettenreiches künstlerisches, intellektuelles und politisches Leben in dem legendären Künstlerort um die Jahrhundertwende spricht die Frankfurterin Kerstin Papmahl.

Eintritt: 5 Euro, erm. 3 Euro (inkl. Salontee und Gebäck)

Tickets bestellen


Kleist romantisch digital II: Kleist und die ‚romantische Komödie‘

Mittwoch, 14. Dezember, 19 Uhr

Hat Kleist romantische Komödien geschrieben? Luise Grabolle (Universität Leipzig) arbeitet bislang selten gesehene Parallelen zwischen Kleists Dramen und ‚klassischen‘ romantischen Komödien heraus, wie beispielsweise die Spielim- Spiel-Technik, die Bühnenferne oder Illusionsstörungen.

Eine Vortragsreihe des Kleist-Nachwuchs-Netzwerkes der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft.

Nächster Vortrag: 11. Januar 2023. Bitte melden Sie sich für den Zugangslink unter forschung@kleist-museum.de an.

Teilnahme frei!


Neue Hausmusik bei Kleist (VIII): Musik und Wort zur Weihnachtszeit mit Daniel Heinz und dem Catori Quartett

Sonntag, 18. Dezember, 17 Uhr

Zum Jahresende laden wir in schöner Tradition zu einer Hausmusik ein. Das Konzert mit den Musiker*innen des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt (Oder) Klaudyna Schulze- Broniewska (v), Claudia Georgi (va), Thomas Georgi (vc) und Stefan Hunger (v) wird von Daniel Heinz begleitet. Der Schauspieler und Regisseur liest ‚romantische‘ Texte zum Weihnachtsfest, und zum Abschluss unserer vorweihnachtlichen Hausmusik am 4. Advent stimmen Weihnachtslieder auf die kommenden Feiertage ein. Bereits um 16 Uhr bitten wir Sie zum traditionellen Weihnachtscafé mit Kaffee, Tee und Gebäck.

Eintritt: 10 Euro, erm. 8 Euro

Tickets bestellen


Veranstaltungen im Januar


Online-Vortrag: Kleist und das pathologische (Nicht-)Wissen der Romantik

Mittwoch, 11. Januar, 19 Uhr

Was machen literarische Texte mit medizinischem oder naturphilosophischem Wissen? Lea Liese (Universität Basel) untersucht Kleists Werk im Spiegel der Schriften des romantischen Naturwissenschaftlers Johann Christian Reil.

Eine Vortragsreihe des Kleist-Nachwuchs Netzwerkes der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft. Bitte melden Sie sich für den Zugangslink im Vorfeld unter forschung@kleist-museum.de an.

Teilnahme frei!

Anmeldung


Führung und „Romantikstreit“

Sonntag, 15 Januar, 15 Uhr

Nach einer Führung durch die Sonderausstellung „Kleist romantisch“ mit Kuratorin Barbara Gribnitz stellt Ihnen der Leiter der Romantik-Forschung im Goethehaus, Wolfgang Bunzel, das Deutsche Romantik-Museum in Frankfurt am Main vor, das er mitkuratierte.
Zwei Romantikkurator*innen liefern sich einen Schlagabtausch, wie das Publikum mit Romantik zu begeistern und Kitsch von Kunst zu unterscheiden ist.

Führungspreis: 2 Euro pro Person; der Eintritt ins Kleist-Museum ist am 3. Sonntag im Monat frei.

Anmeldung


Salon Kleist: Käthchen-Schätze aus der Sammlung

Dienstag, 17. Januar , 17 Uhr

Kleists Ritterschauspiel „Das Käthchen von Heilbronn“ steht im Mittelpunkt der aktuellen Sonderausstellung. Doch nicht alle „Käthchen“-Objekte unserer Sammlung passten in die Ausstellung. Kuratorin Barbara Gribnitz gibt Ihnen die einmalige Gelegenheit drei weitere Objekte zu entdecken.

Eintritt: 7 Euro, erm. 4 Euro (inkl. Salontee, Gebäck und optionaler Expressführung um 16 Uhr)

Tickets bestellen


Lesung mit André Kubiczek: Der perfekte Kuss

Donnerstag, 26. Januar, 18 Uhr

Es ist 1986 in Halle. René bereitet sich auf ein Ökonomiestudium in der Sowjetunion vor – zunehmend lustlos. New Order spielt seine Musik, The Perfect Kiss ist sein Song, Literatur seine Leidenschaft – und Rebecca aus Potsdam…
Der preisgekrönte Autor Kubiczek erzählt warmherzig vom erwachenden Leben in einer untergehenden Zeit.

Eintritt: 7 Euro, erm. 4 Euro

Tickets bestellen


Veranstaltungen im Februar


Neujahrsempfang des Kleist-Museums

Donnerstag, 9. Februar, 17 Uhr

Fast genau ein Jahr nach Amtsantritt der Direktorin des Kleist-Museums, Anke Pätsch, möchten wir mit Ihnen gemeinsam das Jahr begrüßen und plaudern über Neues, Träume sowie konkrete Pläne. Getreu den Worten „...schüttle die Schwingen und fleuch“, die Kleist in seinem Neujahrswunsch an Ulrike von Kleist 1800 einfügte.

Eintritt frei, inkl. ein Freigetränk!

Anmeldung


Zum Valentinstag: Ein Schauspieler spielt selten allein – mit Regina Beyer und Volkmar Kleinert

Dienstag, 14. Februar, 19 Uhr

Das Berliner Schauspielerpaar gibt Erinnerungen an ein (gemeinsames) Leben für Film, Bühne und Fernsehen zum Besten. Die Schöne und der Bösewicht: Regina Beyer und Volkmar Kleinert erzählen markante, berührende Geschichten und einen ganzen Schwung heiterer Anekdoten.

Eintritt: 12 Euro, erm. 9 Euro

Tickets bestellen


Finissage: Kleist romantisch

Sonntag, 19. Februar, 10 bis 18 Uhr

An diesem Museums-Sonntag laden wir ein letztes Mal ein, die verlängerte Sonderausstellung „Kleist romantisch“ zu erleben.
Führungen können kostenpflichtig gebucht werden.

Eintritt frei!


Salon Kleist: Von der Garnisons- bis zur St. Gertraudkirche

Dienstag, 21. Februar, 17 Uhr

Am 27. Oktober 1777 wurde Heinrich von Kleist in der Garnisonskirche Frankfurt getauft. Heute sucht man eine Kirche mit dem Namen vergeblich in der Stadt. Zur Geschichte ausgewählter Kirchen in Frankfurt an der Oder im späten 18. und 19. Jahrhundert spricht Beatrix Forck, Pfarrerin i.R.

Eintritt: 7 Euro, erm. 4 Euro (inkl. Salontee und Gebäck)

Tickets bestellen


Lesung & Gespräch: Stadt der Brückenbauer

Dienstag, 28. Februar, 19 Uhr

Carmen Winter und Henry Martin Klemt sind zwei der zweiundzwanzig Frankfurter Autor*innen, die ihre „Stadt der Brückenbauer“ beschreiben. Im Kleist-Museum lesen und sprechen sie über die Stadt am Fluss, die ihr Lebensmittelpunkt wurde.

Eintritt: 7 Euro, erm. 4 Euro

Tickets bestellen


Veranstaltungen im März


Führung zum Frauentag: Frauen in Kleists Werk

Mittwoch, 8. März, 17 Uhr

Viviane Meierdreeß, Mitarbeiterin im Kleist-Museum, spricht bei einem Rundgang durch die Dauerausstellung über die Frauengestalten in Kleists Werk.

Eintritt: 7 Euro, erm. 4 Euro

Tickets bestellen


Zum Frauentag: Lesung und Gespräch mit Antje Rávik Strubel

Mittwoch, 8. März, 18.30 Uhr

Die Potsdamer Schriftstellerin spricht über die Figur „Adina“ aus ihrem Roman „Blaue Frau“ (Deutscher Buchpreis 2021), Vorbilder wie Virginia Woolf und die Amazone „Penthesilea“ aus Kleists Theaterstück. Vorgestellt wird ihr neuer Essayband „Es hört nie auf, dass man etwas sagen muss“.
Moderation: Friederike Frach.

Eintritt frei, Spenden erwünscht!

Eine Veranstaltung von Literaturrat Brandenburg e. V., Stadt- und Regionalbibliothek Frankfurt (Oder) und Kleist-Museum im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwochen 2023, mit Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt.

Tickets bestellen


Filmfrühstück: Königin Luise – Liebe und Leid einer Königin

Sonntag, 12. März, 10 Uhr

„Wie groß du warst, das ahndeten wir nicht!“ dichtete Kleist auf die preußische Königin. Von ihren letzten Lebensjahren erzählt der Film, beginnend in Paretz, 1806, an ihrem 30. Geburtstag. Preußen ist in einer fatalen Situation – Russland und Frankreich wollen es auf ihre Seite ziehen … Ein Film von Wolfgang Liebensteiner (1957, 105 min.) mit Ruth Leuwerick.

Eintritt: 10 Euro, erm. 7 Euro (inkl. Kaffee und Croissant)

Tickets bestellen


Spielenachmittag für die ganze Familie

Sonntag, 19. März, 14 bis 16 Uhr

Spielen wie damals in der Zeit um 1800. Wir erklären die Gesellschafts-, Karten- und Glückspiele und spielen mit: von Casino über Tarock, Biribi und Roulette bis zum Gänsespiel für Groß und Klein (ab 6 Jahren).
An diesem Museums-Sonntag ist der Eintritt in die Dauerausstellung kostenfrei.

Eintritt: 2 Thaler Spieleinsatz pro Kopf

Tickets bestellen


Vernissage: Wir und Kleist?! Leben, Liebe und Glück in der Oderstadt

Sonntag, 26. März, 15 Uhr

Wie haben Heinrich von Kleist und seine Verlobte Wilhelmine von Zenge um 1800 gelebt und Glück empfunden? Wie können wir uns die Vielfalt der damaligen Stadtgesellschaft in Frankfurt (Oder) vorstellen? Der Blick in die Geschichte führt uns in die Gegenwart: Wie wollen wir heute leben, was macht uns glücklich?

Eintritt frei!

Anmeldung


Hier finden Sie vergangene Veranstaltungen.