mobile Navigation

Design der Kleist-Wortmarke

Das Corporate Design für das Kleist-Jahr 2011 basiert auf der Idee, die biografischen Brüche und das Nomadentum im Leben Heinrich von
Kleists in einer Wortmarke darzustellen. Die Serifen („Füßchen“) der Buchstaben sind angeschnitten, das „s“ sogar in zwei Teile zerschnitten. Dadurch wirkt die Schrift auf den ersten Blick ungewohnt und etwas unfertig, vielleicht sogar provokant – so weckt sie das Interesse des Betrachters und prägt sich gut ein.

Symbolhaft kommen dadurch nicht nur die vielen Abschiede und Neuanfänge im Leben des Dichters zum Ausdruck, sondern auch zahlreiche Projekte und Ideen, die der mit nur 34 Jahren Verstorbene nicht mehr realisierte.

Die Wahl der Farbe Blau orientiert sich an den führenden Kleist-Institutionen in Deutschland: Sowohl die Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft, Berlin, als auch das Kleist-Museum Frankfurt (Oder) benutzen blau in ihrer Selbstdarstellung. Darauf aufbauend wurde für das gemeinsame gestalterische Dach, unter dem sich das Museum und die Gesellschaft abbilden, drei Blautöne definiert, die oben auf der Seite zu sehen sind.

Der hellste der drei Blautöne steht für das übergreifende Web-Portal und die Wortmarke des Kleist-Jahres 2011. Die daran angelehnten Wortmarken der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und des Kleist-Museums sind dunkler gehalten; ihre Namen wurden verknappt.

Die Stärke dieses Corporate Designs ist der hohe Grad der Wiedererkennung (Quadrat, Schnitte, blau) bei gleichzeitig klarer Unterscheidbarkeit (angepasste Unterzeile, verschiedene Blautöne).

Gestaltung: André Ringel


Kleist-Logo zum Download

Veranstalten Sie eine Lesung, ein Theaterprojekt, eine Vorführung, eine Ausstellung oder ähnliches mit Bezug zu Heinrich von Kleist?

Dann schreiben Sie uns bitte:
info@heinrich-von-kleist.org

Hier können Sie sich Dateien für Print und Web mit dem Logo des Kleist-Jahres 2011 herunterladen:

Download Web-Logo (4KB)

Download Print-Logo mit URL (462KB)

Download Print-Logo ohne URL (449KB)