mobile Navigation

Pressearchiv 2015


Bücherwünsche von zehn Frankfurter Schülerinnen und Schüler erfüllt und Tipp für den 2. Weihnachtsfeiertag

Pressemitteilung 22.12.2015 (PDF-Dokument)


Die kommenden Veranstaltungen im Kleist-Museum

Pressemitteilung 24.11.2015 (PDF-Dokument)


Frankfurter Theatergespräch mit Horst Damm und Hans-Heinrich Hardt und Diether Jäger

Pressemitteilung 29.10.2015 (PDF-Dokument)


Die kommenden Veranstaltungen im Kleist-Museum

Pressemitteilung 22.10.2015 (PDF-Dokument)


Kleist-Festtage finden überragenden Zuspruch beim Publikum und der Kritik

Pressemitteilung 12.10.2015 (PDF-Dokument)


Kleist-Festtage erfolgreich eröffnet!

Pressemitteilung 7.10.2015 (PDF-Dokument)

Fotos

Download (JPG, 4,59 MByte / 2779 x 2007 Pixel)

Vor der Eröffnung (vlnr.): Dr. Wolfgang de Bruyn, Direktor des Kleist-Museums; Dr. Sigrid Bias-Engels, Gruppenleiterin bei der Staatsministerin für Kultur; Dr. Martin Wilke, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt (Oder); Prof. Dr. Dr. ing. Sabine Kunst, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg; Nadja Kupsch, Kuratorin der Ausstellung; Markus Derling, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen und Kultur der Stadt Frankfurt (Oder); Dr. h.c. Hinrich Enderlein, Vorsitzender des Trägervereins des Kleist-Museums

Foto: © Kleist-Museum, honorarfrei


Kleist-Festtage 2015 UNGEHEUER GEHORSAM 6.-11. Oktober 2015 Veranstaltungen im Kleist-Museum

Die Kleist-Festtage, das gemeinsame Festival von Kleist Forum und Kleist-Museum, wurden in diesem Jahr im Kleist-Museum eröffnet (6.10., 18 Uhr).

Anlass war die Vernissage der Ausstellung „Euer Kleist! Spielt ihn ihn? – Inszenierungen im geteilten Deutschland“, die sich im 25. Jahr der deutschen Einheit mit der Theaterrezeption in Ost und West zwischen 1950 und 1990 beschäftigt – am Beispiel von Kleists zuletzt geschriebenen Drama „Frinz Friedrich von Homburg“.  Das Thema der Ausstellung führte zum Motto der diesjährigen Kleist-Festtage: UNGEHEUER GEHORSAM“. Homburg handelt in dem vieldeutigen Drama „ungehorsam“, gegen einen ausdrücklichen Befehl. Obwohl er dadurch einen klaren Sieg erringt, wird er dennoch wegen Ungehorsams zum Tode verurteilt. Gehorsam, Disziplin, Unterordnung oder auch die Verweigerung dessen stehen im Mittelpunkt aller Veranstaltungen.

Nähere Informationen zu allen Veranstaltungen des Kleist-Museums finden Sie in der Pressemitteilung:

Pressemitteilung 2.10.2015 (PDF-Dokument)


8. Filmfrühstück im Kleist-Museum

Sonntag, 30. August, 11 Uhr

Der Prinz von Homburg. Ein Film von Marco Bellocchio  

Am 6. Oktober eröffnet das Kleist-Museum die neue Wechselausstellung "Euer Kleist! Spielt Ihr ihn?" – Inszenierungen im geteilten Deutschland. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Theateraufführungen in Ost und West von Kleists 1821 erstmals veröffentlichtem Drama Prinz Friedrich von Homburg. Nach 1945 von den Bühnen verbannt, taucht das Drama erst Anfang der 50er Jahre unter dem Eindruck der französischen Erstaufführung in Avignon wieder auf. In beiden deutschen Staaten entstehen die Theatergeschichte prägende Inszenierungen. 

PDF-Dokument (100 KByte)