Herzlich willkommen zum Webauftritt für Heinrich von Kleist


Überraschung zum Valentinstag

"Im Leben gibt es keine Proben" – Carmen-Maja Antoni zu Gast im Kleist-Museum

Sonntag, 15. Februar 2015, 19 Uhr
Kleist-Museum, Frankfurt (Oder)

Aus terminlichen Gründen müssen wir in diesem Jahr unsere Valentinstagsüberraschung auf den 15. Februar verschieben. 

Am Sonntag laden wir um 19 Uhr zu einem unterhaltsamen Abend mit Carmen-Maja Antoni ein. mehr


Rückblick


Hortensia Voelckers verlieh den Kleist-Preis 2014 an Marcel Beyer

  • Marcel Beyer, Foto: © Sven Paustian

Der Kleist-Preis des Jahres 2014 ging an den Dresdner Schriftsteller
Marcel Beyer. Bekannt geworden ist er durch Romane wie "Flughunde", "Spione" oder "Kaltenburg", Gedichtbände wie "Falsches Futter"  oder "Erdkunde", Essays wie "Nonfiction" oder Erzählungen wie "Putins Briefkasten", die dunkle Verflechtungen von Wissenschaft, Kunst und
Politik in der deutschen und europäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts
in häufig experimentellen Darstellungsformen aufspüren. Marcel Beyer erhielt dafür bereits zahlreiche Preise, u.a. den Berliner Literaturpreis (1996),
den Heinrich-Böll-Preis (2001), den Friedrich-Hölderlin-Preis (2003) oder
den Joseph-Breitbach-Preis (2008).
Der Kleist-Preis wurde Marcel Beyer am 23. November 2014 in Berlin während einer Matinée im Berliner Ensemble übergeben. mehr

  • Lesung: Ulrich Matthes
  • Verleihung des Kleist-Preises 2014 an Marcel Beyer im verspiegelten Foyer des Berliner Ensembles.
  • Preisträger: Marcel Beyer
  • Ulrich Matthes und Marcel Beyer
  • Laudatio: Hortensia Voelkers
  • Rede des Präsidenten der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft, Günter Blamberger
  • Günter Blamberger, Marcel Beyer und Hortensia Voelkers
  • Preisübergabe durch Günter Blamberger

Dieses Portal wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien