Herzlich willkommen zum Webauftritt für Heinrich von Kleist


Kleist heben - Ein ideales Museumsprojekt

  • Plakatentwurf Leistungskurs Kunst, Karl-Liebknecht-Gymnasium, Frankfurt (Oder)

Vernissage: Donnerstag, 19. März, 16 Uhr
Für Neugierige!

15 Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Kunst „heben“ aus den Tiefen unseres Archivs und der Bibliothek ihre Lieblingsexponate und entwickeln ihre eigene Projektion darauf. Ein ideales Museumsprojekt: im letzten Semester vor dem Abitur werden wichtige Präsentationstechniken noch einmal geschult und angewendet, in Kooperation mit dem Museum Viadrina und dem Museum Junge Kunst Impulse für selbstständige Kuratorentätigkeit der Jugendlichen gesetzt. Am 16. Januar erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen ersten Einblick in das ansonsten nur Fachbesuchern zugängliche Archiv und die Bibliothek des Museums – bis 18. März haben sie nun Gelegenheit, an ihrer Präsentation zu arbeiten. Am 19. März erfolgt die öffentliche Präsentation, die vielgesichtige Ausstellung ist dann bis zum Ende der Sommerferien im Museum zu sehen; aber auch während des Entstehungsprozesses der einzelnen Präsentationen können sich die Besucher des Museums ein Bild über den Fortgang der Arbeiten machen.

Unterrichtsprojekt des Kleist-Museums in Kooperation mit dem Karl-Liebknecht-Gymnasium Frankfurt (Oder). Projektleitung: Inke Jahn                                                    


Rückblick


Hortensia Voelckers verlieh den Kleist-Preis 2014 an Marcel Beyer

  • Marcel Beyer, Foto: © Sven Paustian

Der Kleist-Preis des Jahres 2014 ging an den Dresdner Schriftsteller
Marcel Beyer. Bekannt geworden ist er durch Romane wie "Flughunde", "Spione" oder "Kaltenburg", Gedichtbände wie "Falsches Futter"  oder "Erdkunde", Essays wie "Nonfiction" oder Erzählungen wie "Putins Briefkasten", die dunkle Verflechtungen von Wissenschaft, Kunst und
Politik in der deutschen und europäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts
in häufig experimentellen Darstellungsformen aufspüren. Marcel Beyer erhielt dafür bereits zahlreiche Preise, u.a. den Berliner Literaturpreis (1996),
den Heinrich-Böll-Preis (2001), den Friedrich-Hölderlin-Preis (2003) oder
den Joseph-Breitbach-Preis (2008).
Der Kleist-Preis wurde Marcel Beyer am 23. November 2014 in Berlin während einer Matinée im Berliner Ensemble übergeben. mehr

  • Lesung: Ulrich Matthes
  • Verleihung des Kleist-Preises 2014 an Marcel Beyer im verspiegelten Foyer des Berliner Ensembles.
  • Preisträger: Marcel Beyer
  • Ulrich Matthes und Marcel Beyer
  • Laudatio: Hortensia Voelkers
  • Rede des Präsidenten der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft, Günter Blamberger
  • Günter Blamberger, Marcel Beyer und Hortensia Voelkers
  • Preisübergabe durch Günter Blamberger

Dieses Portal wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien